Spenden

donate

Brustkrebs kennt keine Grenzen und betrifft Menschen auf der ganzen Welt. Obwohl der technische und medizinische Fortschritt zur Bekämpfung von Brustkrebs vorangeschritten ist, muss noch einiges getan werden – wir müssen weltweit auf den Brustkrebs aufmerksam machen und Spenden sammeln, um die Forschung im Kampf gegen Brustkrebs zu unterstützen.

Brustkrebs auf der ganzen Welt

Jede vierte Frau, die an Krebs erkrankt, leidet an Brustkrebs.
Quelle: Breast Cancer Research Foundation

Brustkrebs ist die häufigste Krebsart bei Frauen. Die Zahlen der Brustkrebserkrankungen steigen vor allem in Entwicklungsländern, wo der Brustkrebs zum Großteil erst in einem sehr späten Stadium diagnostiziert wird.
Quelle: World Health Organization (WHO)

Allein im Jahr 2014 wurden weltweit circa 1,8 Millionen neue Brustkrebsfälle diagnostiziert. Im Jahr 2013 entwickelte sich bei jeder 18ten Frau, im Alter zwischen 0 und 79 Jahren, Brustkrebs.
Quelle: Global Burden of Disease Cancer Collaboration

BREAST CANCER AROUND THE WORLD

  • 1 in 4

    Jede vierte Frau, die an Krebs erkrankt, leidet an Brustkrebs.
    Quelle: Breast Cancer Research Foundation

  • Most Common Cancer in Women Worldwide

    Brustkrebs ist die häufigste Krebsart bei Frauen. Die Zahlen der Brustkrebserkrankungen steigen vor allem in Entwicklungsländern, wo der Brustkrebs zum Großteil erst in einem sehr späten Stadium diagnostiziert wird.
    Quelle: World Health Organization (WHO)

  • 1.8 M in 2013

    Allein im Jahr 2014 wurden weltweit circa 1,8 Millionen neue Brustkrebsfälle diagnostiziert. Im Jahr 2013 entwickelte sich bei jeder 18ten Frau, im Alter zwischen 0 und 79 Jahren, Brustkrebs.
    Quelle: Global Burden of Disease Cancer Collaboration

Wie unterstützt eine Spende die Breast Cancer Research Foundation (BCRF)?

  • 30 Euro
    = 1/2 Stunde Forschung
  • 60 Euro
    = 1 Stunde Forschung

Wir unterstützen alle Bereiche der von der
BCRF finanzierten Forschung

  • TUMORBIOLOGIE
    Das Wissen über die Verbreitung von Krebszellen von der Brust zu anderen Organen wie Gehirn, Leber und Knochen.

  • LIFESTYLE & VORSORGE
    Die Erforschung eines Zusammenhangs von Übergewicht und Brustkrebsrisiko.

  • ÜBERLEBEN
    Die Entwicklung einer Therapie, wenn die Behandlung die Psyche und die Wahrnehmung verändert.

  • VERERBUNG & ETHNIZITÄT
    Das Wissen darüber, wie BRCA1/BRCA2 Genveränderungen das Risiko einer Tumorbildung erhöhen und das Verständnis dafür neue Behandlungsmöglichkeiten für BRCA Krebs zu entwickeln.

  • BEHANDLUNG
    Die Etablierung neuer Behandlungsformen für dreifach negativen Brustkrebs / triple-negatives Mammakarzinom.

  • METASTASEN
    Entwicklung eines Bluttests, der hilft Metastasen frühzeitig zu erkennen, bevor der Tumor wachsen kann.